Erste Tour 2018 Teil 1

Am Freitag den 26.01. habe ich Ellen von der Arbeit abgeholt und wir sind zum Angeln(mein neues Hobby seit 2015) nach Dänemark gefahren.

Unser erstes Ziel war der Aalsbogaard Lystfiskersøen, wo wir am Abend angekommen sind. Am nächsten Tag war dann Angeln auf Forelle angesagt bei eiskaltem Wind und unwilligen Forellen haben wir gegen 14:30 Uhr beschlossen noch einen anderen Put & Take in der Nähe von Kolding aufzusuchen. Nach kurzem E-Mailkontakt mit dem Betreiber und seiner Zusage dass wir dort mit dem Wohnmobil stehen können sind wir die paar Kilometer zum Hvilested Lystfiskersøer gefahre. Als wir angekommen sind wurde wir nett begrüßt und konnten unser Mobil auf dem Parkplatz plazieren.

Der nächste Tag war dann erfolgreicher als in Aalsborgaard und ich konnte 7 gute Portionsforellen zum Landgang überreden obwohl die Fische sehr vorsichtig waren. 2 Forellen wurden am Abend dann gleich auf dem vor Ort in einer Grillhütte vorhandenen Grill gegrillt.

Auch die Nacht zum Montag haben wir dort verbracht. Am Morgen habe ich dann bei starkem Regen unseren Smart abgeladen da Ellen noch einen Termin in Hamburg hatte und ich nicht zurück wollte. Also fuhr Ellen nach HH und ich habe mich entschlossen zum Put & Take nach Loch Nees(hat nichts mit dem Ungeheuer von Loch Ness zu tun) zu fahren. Nach ca. 2 Stunden fahrt über dänische Landstraßen bin ich um 12:00 Uhr dort angekommen. Nachdem ich die Anlage begutachtet habe und das Wetter mitspielte habe ich eine 3 Stunden Karte gelöst. Bereits nach 15 Minuten konnte ich eine Forelle von mehr als 6,5 Kg landen. Die 2. Forellen in der Größe lies nicht lange auf sich warten und war im Gegensatz zur 1. Forelle sehr kampfstark und nahm erstmal einiges an Schnur und ich hatte mit der kleinen Spoonrute gut zu tun.

 

 

 

 

Am Ende der 3 Stunden konnte ich 11 Forellen größeren Kaliber fangen. Das Verarbeiten meines Fangs nahm dann auch nur 2 Stunden mit filetieren und einschweißen in Anspruch.

Nachdem ich den Fang dann in der Gefrierbox verstaut hatte war klar dass das Angeln für die Woche beendet war da dort kein Platz mehr war. Eigentlich wollte Ellen am Mittwoch wieder nach Dänemark kommen und wir wollten noch den Rest der Woche in Ribe am Storkesøen verbringen was aber eigentlich wenig Sinn machte da wir den Fisch nicht mehr hätten lagern können. Nach einem Telefongespräch mit Ellen haben wir entschlossen dass ich am Mittwoch nach Hause fahre und wir dann nochmal Richtung Usedom/Rügen fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.